Just Life

Photobucket

Einmal am Boden, immer am Boden.

Neue Menschen, neue Träume. Verstanden werden. Bekommen, was man will. Ein kleiner Erfolg. Ein kleiner Hoffnungsschimmer. Ein Traum für den es sich lohnt jeden Tag aufzustehen. Nach vorne zu schauen. Weiter zu machen. Durchzuhalten. Aber irgenwann hat sich der Traum ausgeträumt. Dann wird vermisst. Taggeträumt. Lieder in Dauerschleife gehört. Und alles geht wieder von vorne los...
16.11.11 21:14


Just dreaming.

When she was just a girl
She expected the world
But it flew away from her reach
So
she ran away in her sleep and dreamed of Paradise
e
very time she closed her eyes.
But it flew away from her reach and the bullets catch in her teeth.
Life goes on, it gets so heavy
The wheel breaks the butterfly
Every tear a waterfall In the night the stormy night she'll close her eyes

In the night the stormy night away she'd fly

and dreams of Paradise.


16.11.11 20:43


Paris!

Gebucht
15.11.11 12:28


Der Erste.

Die erste tolle Erinnerung aus einer neuen Stadt.
Menschen ändern sich nicht. Vorallem ich nicht.
Und irgendwie ist das auch gut so.

14.11.11 09:25


Walking on a dream.

Walking on a dream.
We are always running for the thrill of it, thrill of it, always pushing up the hill searching for the thrill of it.

Catch me I´m falling down.

13.11.11 13:37


Verstand wird überbewertet.

Es ist einmalig.
Es ist falsch.
Es kommt nichts zurück.
Es gibt so viel Besseres.
Es passt nicht zusammen.
Es wird nie funktionieren.
Es ist nicht einmal gut.
Es sieht auch nicht gut aus.

 Mein Verstand weiß das.
Mein Herz nicht.
Hoffnung ist nicht rational!
Gefühle auch nicht.

 

Verstand fängt da an, wo die Gefühle aufhören.

26.12.10 11:27


Reue und Sehnsucht.

Mein Gewissen spricht dagegen.
Mein Bauchgefühl auch.
Unser Freund spricht dagegen.

Eigentlich spricht alles dagegen.
Die Gedanken aber nicht.
Und die Sehnsucht auch nicht.

24.12.10 21:17


 [eine Seite weiter]
MyBlog Gedanken. Menschen About.Me Gästebuch

Gratis bloggen bei
myblog.de